29. Juni 2018


Kriminalität

Urteil im Berufungsverfahren

Am Dienstag wurde vor der Großen Jugendstrafkammer am Landgericht Passau das Berufungsverfahren gegen drei Angeklagte Asylbewerber abgeschlossen. Bis Redaktionsschluss wurde das Urteil der Kammer noch nicht verkündet. In den Plädoyers forderten die Verteidiger einen Freispruch, bzw. im Falle einer Verurteilung zu einer deutlich milderen Strafe als in der 1. Instanz. Die Staatsanwaltschaft splittete die Strafen der drei Angeklagten auf. In zwei Fällen forderte die Staatsanwältin in jedem Fall einen Freiheitsentzug, beziehungsweise einen Warnungsarrest. Wie bereits berichtet, waren die drei Männer bei einer Schlägerei im März letzten Jahres beteiligt. Außerdem wurde einem der Angeklagten vorgeworfen, ein junges Mädchen sexuell belästigt zu haben. Von diesem Tatvorwurf wurde der Beschuldigte aber wegen zu dünner Beweislagen freigesprochen/oder nicht.



Oben