12. Dezember 2018


Kriminalität

Prozesstag hinter verschlossenen Türen

Am achten Verhandlungstag wurde im Fall Maurice K. vor der Großen Jugendstrafkammer in Passau die persönlichen Verhältnisse der jugendlichen Angeklagten erörtert. Die vorsitzende Richterin schloss zum Schutz der Jugendlichen dafür die Öffentlichkeit aus. Ausschließlich die Erziehungsberechtigten, Vertreter der Jugendgerichtshilfe und Betreuer der Beschuldigten durften im Gerichtssaal bleiben. Bei den Verlesungen der persönlichen Verhältnisse werden die Vorstrafen, das persönliche Umfeld, der Werdegang und die Familienverhältnisse erfragt. Auch die Angeklagten können, müssen sich aber vor der Großen Jugendstrafkammer nicht dazu äußern. Wie bereits berichtet, müssen sich nun nur mehr vier der einst sechs Angeklagten wegen Körperverletzung mit Todesfolge vor dem Passauer Landgericht verantworten. Die Hauptverhandlung wird am Mittwoch, den 19. Dezember fortgesetzt.



Oben