1. Oktober 2014


normal

Rechtsspruch nach Beziehungstat

Ein Jahr und zwei Monate Freiheitsstrafe auf Bewährung – dieses Urteil hat das Amtsgericht Passau am Dienstag gegen Yvonne K. gesprochen. Hinzu kommt eine 400 Euro Geldauflage, die an die Staatskasse zu zahlen ist. Die 31-jährige Angeklagte musste sich im Prozess wegen gefährlicher Körperverletzung und Vortäuschung einer Straftat verantworten. Im Februar hatte sie ihrem Lebensgefährten ein Messer in die Brust gestoßen und anschließend versucht, die Tat zu vertuschen. Das Pärchen gab bei der Polizei an, ein Fremder sei für den Angriff verantwortlich und auf der Flucht. Eine Großfahndung blieb erfolglos. Yvonne K. hatte einen Tag nach der Tat ihre Aussage korrigiert. Auch im Prozess war sie weitgehend geständig. Alle Prozessbeteiligten haben auf Rechtsmittel verzichtet – das Urteil ist rechtskräftig.



Oben