14. Juni 2017


Politik

Regenrückhaltebecken für Tiefenbach

Nach einer Auflage im Wasserrechtsbescheid für die Kläranlage in Tiefenbach, darf der dortige Überlauf von Mischwasser nicht mehr ungedrosselt in die angrenzenden Bäche abgeleitet werden. Das macht ein sogenanntes Regenrückhaltebecken in der Größenordnung von rund 5.000 bis 6.000 Kubikmetern erforderlich, wie Tiefenbachs 1. Bürgermeister Georg Silbereisen auf TRP1-Nachfrage mitteilte. Erste Kostenberechnungen für ein Regenüberlaufbecken belaufen sich auf rund eine Million Euro. Derzeit wird das Bauprojekt ausgeschrieben. Die Verantwortlichen rechnen damit, dass die Baumaßnahmen im Jahr 2018 abgeschlossen sein werden.



Oben