4. April 2016


Eggenfelden

Rinder auf Abwegen

Am Montagmorgen stürzte in Eggenfelden ein Tiertransporter mit 20 Rindern um. Zehn Tieren gelang daraufhin die Flucht. Während neun davon in ein umzäuntes Grundstück getrieben und eingefangen werden konnten, floh ein weiteres Rind in einen nahegelegenen Supermarkt. Dort musste es von der Polizei erschossen werden. Ein bereits eingefangenes Tier musste ebenfalls getötet werden, da es sich nicht beruhigen ließ. Im Supermarkt entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Die Ursache für das Umkippen des Transporters steht noch nicht fest.



Oben