15. November 2016


Bildung

rings & more 4 u

An der Closen-Mittelschule in Arnstorf gibt es eine ganz besondere Form der Berufsvorbereitung: Acht- und Neuntklässler engagieren sich hier in der Schülerfirma „rings & more 4 u“. Dabei stellen die Schülerinnen und Schüler hauptsächlich Schmuck aus Edelhölzern und Aluminium, sowie Betonuhren her. Vor drei Jahren hatte Thomas Maier, Fachlehrer für Technik an der Closen-Mittelschule, die Idee zu der Schülerfirma.

Und die kommt bei den Schülerinnen und Schülern auch bestens an.

Die Beweggründe für die Schülerinnen und Schüler, sich bei „rings & more 4 u“ freiwillig zu engagieren, sind dabei sehr unterschiedlich.

Und genau das entspricht den pädagogischen Zielen, die Thomas Maier mit der Schülerfirma verfolgt.

Mit seinem besonderen Konzept unterscheidet sich das langfristig angelegte Projekt „rings & more 4 u“ darüber hinaus deutlich von anderen Schülerfirmen.

Zum Sortiment von „rings & more 4 u“ gehören neben zahlreichen unterschiedlichen Ringen, Armreifen, Ketten und Ohrringen, auch die eigens designten Betonuhren. In Zukunft wird es auch beleuchtete Schieferuhren geben, die sich per Fernsteuerung bedienen lassen. Erste Prototypen existieren bereits.

Der Gewinn, den die Schülerfirma erzielt, wird am Jahresende aber nicht nur unter den beteiligten Schülerinnen und Schülern aufgeteilt: Ein Teil des Ertrags kommt sozialen Projekten zugute, ein anderer wird in neue Maschinen investiert. So finanziert sich die Schülerfirma in Arnstorf nicht nur vollständig selbst, sondern kann darüber hinaus auch fortlaufend neue Produkte entwickeln.



Oben