17. Mai 2019


Kriminalität

Rückblick auf eine Tragödie

Am vergangenen Wochenende sind in einer Passauer Pension zwei Frauen- und eine Männerleiche gefunden worden. Aus den Leibern der Getöteten ragten Armbrustbolzen. Im Zimmer fanden die herbeigerufenen Polizeibeamten drei Armbrüste und Testamente der Verstorbenen. Die Umstände legen laut Oberstaatsanwalt Walter Feiler ein Töten aus Verlangen oder einen gemeinschaftlichen Selbstmord nahe. Am darauf folgenden Montag wurden in der Wohnung einer der Getöteten in Niedersachsen zwei weitere Frauenleichen entdeckt. Diese wiesen jedoch keine äußeren Verletzungen auf. Derzeit wird im Umfeld aller Beteiligten intensiv ermittelt. Durch die Medien kursieren weltweit die wildesten Spekulationen.



Oben