4. März 2015


normal

Schlechte Aussichten für Sperrwerk

Eine Schleuse mit Pumpen als Hochwasserschutz in der Ilz wird es wohl nicht geben. Die Freien Wähler hatten einen Antrag für die Erstellung eines Gutachtens gestellt, das Sinn, Machbarkeit und Kosten der Maßnahme untersuchen soll. Das für Hochwasserschutz in Gewässern zuständige Wasserwirtschaftsamt aber bezweifelt die Umsetzbarkeit. Zum einen sei die Ilz an der Brücke zum Bschüttpark sehr schmal, zum anderen wäre ein gigantisches Pumpwerk für die errechneten Wassermassen von 200 Kubikmeter pro Sekunde notwendig. Das sei nochmals Kosten treibend, so WWA Bereichsleiter Wolf-Dieter Rogowsky. Er geht von rund 100 Millionen Euro für die Maßnahme aus. Der Umweltausschuss wird am Mittwochnachmittag über den Antrag der FWG entscheiden.



Oben