7. September 2016


Umwelt und Natur

Schlechtes Bienenjahr in Niederbayern

Der Honigertrag fällt 2016 in den meisten Regionen Bayerns wesentlich geringer aus als in den Jahren zuvor. Laut Erhard Härtl, Fachberater Bienenzucht in Niederbayern, sei das den hohen Niederschlägen und dem zum Teil sehr unterschiedlichen Witterungsverläufen geschuldet. Für Imkermeister Siegfried Biermeier aus Bad Birnbach, ist es sogar das schlechteste Jahr in seiner vierzigjährigen Tätigkeit als Imker. Durch die mehrmals aufgetretenen sintflutartigen Regenfälle wurden vor allem die Blütenstände der Tannen und Fichten herunter gewaschen, wodurch es in diesem Jahr südlich der Donau so gut wie keinen dunklen Honig gebe. In anderen Regionen Bayerns, wie der Oberpfalz oder Schwaben hat es jedoch laut Erhard Härtl in weiten Teilen „gut gehonigt.“



Oben