10. April 2018


Umwelt und Natur

Schutz für Wiesenbrüter

Am Dienstag ist nördlich der Autobahn bei Dingolfing über den aktuellen Stand der bedrohten Wiesenbrüter informiert worden. Für das Isarmoos im gesamten Landkreis Dingolfing-Landau ist der Ergoldinger Manfred Röslmaier zuständig. Seit Oktober 2017 kümmert er sich um diese bedrohten Vogelarten. Dazu zählt zum Beispiel der Große Brachvogel mit rund 60 Brutpaaren. Zu dessen Schutz wurde beispielsweise ein Elektrozaun aufgestellt um Fressfeinde fernzuhalten. Auch die Zusammenarbeit mit Landwirten spiele eine große Rolle. Neben den Brachvogel soll in Zukunft auch der Kiebitz verstärkt geschützt werden. Der Landkreis Dingolfing trage eine große Verantwortung für die gefährdeten Arten, so Landrat Heinrich Trapp.



Oben