14. März 2016


Katastrophen und Unfall

Schwerer Verkehrsunfall bei Niedersatzbach

Ein tödlicher Verkehrsunfall bei dem ein 17-jähriger ums Leben kam, ereignete sich am Wochenende bei Thyrnau im Landkreis Passau. Aufgrund des Unfalls musste die Staatsstraße bei Niedersatzbach für rund drei Stunden gesperrt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen kam der VW, der in Richtung Passau unterwegs war, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve auf das rechte Bankett und prallte an den Geländeranfang der Brücke. Anschließend flog der PKW circa 20m durch die Luft, bis er in etwa 6m Höhe an einen Baum, der er dabei entwurzelte, krachte. Die Wrackteile des PKW’s lagen in einem Radius von etwa 100 Metern verstreut. Der Motorblock wurde durch die Wucht des Aufpralls ebenfalls komplett herausgerissen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befanden sich bereits beide Fahrzeuginsassen außerhalb des Pkw. Für den 17-jährigen Jugendlichen aus dem Landkreis Passau kam jedoch jede Hilfe zu spät. Er erlag bereits an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 19-jähriger Mitinsasse aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wurde mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Passau eingeliefert. Laut Auskunft der Polizeiinspektion Passau ist sein gesundheitlicher Zustand stabil. Für die Bergung des Pkw musste die Staatsstraße 2132 auf Höhe der Unfallstelle bis ca. 04.30 Uhr zum Teil vollständig gesperrt werden. Wer am Steuer des Auto saß und was die genaue Ursache für den Unfall war, ist momentan noch unklar. Um den Unfallhergang schnellst möglich rekonstruieren zu können wurde ein Gutachter hinzugezogen, der die Unfallstelle besichtigte. Festzustellen bleibt, dass der Wagen an dieser Stelle in der Nacht vermutlich nicht gefunden worden wäre, wenn der Überlebende sich nicht schwer verletzt über die Böschung nach oben auf die Straße geschleppt hätte. Wo er dann einem Autofahrer blutüberströmt auf der Straße entgegenlief. Um zu klären ob die Jugendlichen größere Mengen Alkohol oder Drogen konsumiert hatten wurde bei beiden ein Bluttest durchgeführt. Mit dem Ergebnis ist jedoch frühestens in einer Woche zu rechnen. Damit der Verkehrsunfall so genau wie möglich rekonstruiert werden kann, bittet die Polizeiinspektion Passau alle Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, sich unter der Telefonnummer: 0851/95110 zu melden.



Oben