10. Oktober 2016


Simbach am Inn

Souveräner Erfolg für Simbach

Voller Spannung erwarteten Elmar Voll und der TSV Simbach am Samstag die Gäste von Landesliga-Neuling Vaterstetten. Neben dem verletzten Andreas Brand fehlte den Innstädtern allerdings auch weiterhin ihr noch gesperrter Kapitän Fabian Schwibach. Hervorragend war auch die Leistung der gesamten Mannschaft: Bereits nach 11 Minuten stand es 8:2. Das Tempo der Innstädter schien den Oberbayern deutlich zu hoch zu sein. Während sich die Simbacher immer wieder erfolgreich in Szene setzten und sich bis zum Torerfolg kombinierten, scheiterte die drucklose Offensive der Gäste an einer beweglichen Simbacher Hintermannschaft. 20:8 stand es zur Halbzeit. Cheftrainer Elmar Voll verteilte fleißig Spielzeiten, ohne den Vorsprung merklich geringer werden zu lassen. Nach gut 46 Minuten war das Kräftemessen bei einem 17 Tore-Vorsprung für die Hausherren bereits längst zum Trainingsspiel geworden, in dem die Simbacher Youngster Lukas Eichinger, Marius Schachinger und Tobias Deutsch viele Einsatzminuten sammeln konnten. Vieles wurde probiert – und vieles klappte auch. 37:22 hieß es am Ende – ein Ergebnis, das bei etwas mehr Ernsthaftigkeit auf Simbacher Seite auch durchaus noch höher hätte ausfallen können. Unter dem Strich ein nie gefährdeter Sieg für das in allen Belangen weit überlegene Team von Elmar Voll gegen Gäste aus Oberbayern, die auch nicht unbedingt ihren besten Tag erwischt hatten. Im Rückspiel in Vaterstetten werden die Karten dann wieder neu gemischt. In der kommenden Woche geht es aber erst einmal zum Auswärtsspiel gegen den Eichenauer SV – und dort ist vom TSV Simbach wieder volle Konzentration gefordert.



Oben