21. Oktober 2014


Passau

Spatenstich

Der Bau des neuen Depots des Diözesanarchivs in Passau-Hacklberg hat am Dienstag begonnen. Das bestehende Archiv am Domplatz hat schon vor Jahren die Kapazitätsgrenze erreicht. Viele Dokumente und Bücher zur allgemeinen Bistums-, Kunst, Pfarr- und Ortsgeschichte und zur Ahnenforschung wurden vorübergehend ausgelagert. Damit die empfindlichen Zeitzeugnisse dauerhaft archiviert werden können, brauche es allerdings dringend eine neue „Heimat“, so Diözesanarchivar Dr. Herbert Wurster. Der Neubau in Hacklberg hat eine Gesamtfläche von rund 1.300 Quadratmetern und kostet etwa 2,7 Millionen Euro. Das neue Archiv soll im Sommer 2015 fertiggestellt werden.



Oben