12. Dezember 2016


Landkreis Passau

Startklar für den Winter

Seit November sind die Bauhöfe im Landkreis Passau auf den bevorstehenden Winter vorbereitet. Insgesamt stehen in Ortenburg, Wegscheid, Patriching und in Pocking 4.000 Tonnen an Salz zur Verfügung. Knapp 600 km Staatstraßen misst der Landkreis Passau, somit ist es das größte Straßennetz in Bayern. Damit die Verkehrsteilnehmer sicher ans Ziel kommen, fängt der Tag für die Kreisstraßenarbeiter früh an.Der Landkreis wird in Nord und Süd für die Winter-Räumfahrzeuge eingeteilt. Insgesamt sind 20 Fahrzeuge und 13 Fuhrunternehmer im Einsatz. Die Kosten des Winterdienstes im Landkreis Passau kann sich bis zu einer halben Millionen Euro strecken, je nachdem wie viele Tonnen an Salz verbraucht werden. Aber wird auch Salz von Landkreis Passau für den Gehweg vor einem privaten Grundstück gebraucht? Wenn es einen Winter ohne Schnee gibt, wird die Zeit für Rückschneidearbeiten speziell für den Baumbewuchs genutzt. Die Kreisstraßenarbeiter sind sogar vom Naturschutz für diese Arbeit zwischen September und Februar dazu verpflichtet.



Oben