5. August 2015


Katastrophen und Unfall

Stau nach Unfällen auf A3

Starkes Verkehrsaufkommen mit stockendem Verkehr hat am Mittwochvormittag zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen geführt. Laut Verkehrspolizei Passau hatte ein Autofahrer zu spät gebremst, als die vor ihm fahrenden Fahrzeuge abbremsten. Vier Autos prallten daraufhin aufeinander. Zwei Personen erlitten dabei leichte Verletzungen. Der vorsorglich gerufene Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 25.000 Euro geschätzt. Der Verkehr konnte zwar auf dem Standstreifen an der Unfallstelle auf Höhe der Ausfahrt Iggensbach vorbei geleitet werden, dennoch bildete sich ein teilweise neun Kilometer langer Stau. Noch während der Unfallaufnahme gab es im Rückstau einen zweiten Unfall. Bei diesem blieb es bei Sachschaden.



Oben