12. Oktober 2017


Umwelt und Natur

Suchaktion geht weiter

Noch immer streifen drei der insgesamt sechs aus dem Nationalpark Bayerischer Wald bei Ludwigsthal im Landkreis Regen entlaufenen Wölfe durch die Wälder. Die Nationalpark-Mitarbeiter hätten auch zwei Tiere gesichtet, so Elke Ohland Sprecherin, des Nationalparks Bayerischer Wald. Die Bemühungen, die wohl mutwillig von Dritten freigelassenen Wölfe lebend zu fangen, wurden von Seiten der Nationalparkverwaltung mit Hilfe der Nationalparks Sumava und Berchtesgarden noch einmal intensiviert. Es seien jetzt noch mehr Lebendfallen im Einsatz, so Elke Ohland weiter. Das Bayerische Umweltministerium hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Zwiesel unter der Telefonnummer 09922/84060 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.



Oben