27. Juli 2015


Landkreis Passau

Teerskandal – Staatsregierung lehnt Verantwortung ab

Die Bayerische Regierung sieht keine Mitschuld ihrerseits bei der Ersatzvornahme in Hutthurm. Wie berichtet waren dort große Mengen teerhaltigen Materials verbaut worden, das nun das Grundwasser bedroht. Die CSU-Mehrheit im Landtag hatte bereits wiederholt im vergangenen Jahr abgelehnt, die Behandlung von pechhaltigen Straßenabfällen nicht mehr an Private abzugeben. Darin sahen die Grünen eine Mitverantwortung für den Hutthurmer Teerskandal, die Umweltministerin Ulrike Scharf aber von sich wies. Weil der Teer nicht als Altlast eingestuft werden könne, gebe es dafür auch keine Finanzzuweisungen des Freistaats, so die Ministerin weiter.



Oben