7. März 2018


Mobilität und Verkehr

Tendenz steigend

Im Jahr 2017 kam es auf Bayerns Straßen zu 74.215 Wildunfällen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Anstieg um 5,55 Prozent. Auch in Niederbayern ist die Zahl der Wildunfälle um 861, auf 15.120 angestiegen. Das geht aus aktuellen Zahlen der Verkehrsunfallstatistik des Polizeipräsidiums Niederbayern hervor. Ebenfalls verzeichnete die Polizei in den Landkreisen Freyung-Grafenau, Rottal-Inn, Passau und in der Stadt Passau jeweils leichte Anstiege. Die Zerstörung von Lebensräumen, die straßennahe Vegetation und das Fahrverhalten einiger sind die Hauptfaktoren für diese Unfälle, so eine Sprecherin des Bayerischen Jagdverbands.



Oben