24. Mai 2016


Passau

Tierschützer kontra Zirkus

Die Wut auf beiden Seiten ist groß. Auf der einen Seite stehen die Tierrechtler, die generell jede Art von Dressur verbieten wollen – auf der anderen Seite die Zirkusbetreiber, bei denen manche mit einer zweifelhaften Tierhaltung Schlagzeilen machen. Der Streit um die artgerechte Haltung der Tiere ist längst ausgeartet. Egal wo die fahrenden Künstler ihre Zelte aufschlagen – es kommt zu Demonstrationen und mehr… Andreas Schrupp von Animals United distanziert sich ausdrücklich von solchen militanten Befreiungsaktionen. Spektakulär und überhaupt nicht friedlich war jedoch die Beschlagnahmung um den Zirkusbären Ben vor einigen Wochen in Plattling abgelaufen. Wie artgerechte Tierhaltung generell aussehen sollte, dazu hat Andreas Schrupp von Animals United ebenfalls eine ganz klare Meinung. Die Zirkusbesucher hatten bei der Nachmittagsveranstaltung hingegen ihren Spaß und sehen die Problematik mit den Zirkustieren sehr differenziert. Um dieses Mehr an Artistik wird der Traditionszirkus Luis Knie künftig nicht herumkommen. Laut dem Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshof darf Bär Ben, der letzte seiner Art der in einem Wanderzirkus gehalten wurde, vorerst nicht zum Zirkus Knie zurück.



Oben