14. Juli 2015


Katastrophen und Unfall

Tödliche Badeunfälle

79 von 392 Menschen bundesweit sind letztes Jahr in Bayern ertrunken. Der Freistaat ist bereits seit elf Jahren trauriger

Spitzenreiter bei tödlichen Badeunfällen in Deutschland. Gerade bei den vielen bayerischen Gewässern gibt es eine große Anzahl von gefährlichen Badestellen, erklärt Christian Bredl, Leiter der Techniker Krankenkasse im Freistaat. Denn drei von vier Badeunfällen mit tödlichem Ausgang ereignen sich meistens an unbewachten Flüssen und Seen. Gerade jetzt sollte man besonders vorsichtig sein. Fast jeder zweite tödliche Badeunfall passiert im Juli oder August. Eltern sollten ihre Kinder im Wasser stets im Auge behalten und ihnen so früh wie möglich das Schwimmen lernen, so Christian Bredl.



Oben