10. Oktober 2016


Katastrophen und Unfall

Tödlicher Unfall auf der B12

Es war am frühen Samstagmorgen als sich kurz nach vier Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der B 12 zwischen Ering am Inn und Simbach am Inn, kurz vor Stubenberg, ereignete. Ein 22-jähriger Mann aus Österreich war mit seinem Pkw auf der B 12 von Passau in Richtung Simbach am Inn unterwegs. Auf Höhe Pettenau wollte er einen in gleicher Richtung fahrenden Pkw überholen und übersah dabei einen entgegenkommenden ungarischen Lkw der in Richtung Passau fuhr. Es kam zum frontalen Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Lkw. Beim Aufprall wurde der 22-Jährige so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der überholte Pkw prallte gegen den quer stehenden Lkw auf der B 12. Die vier Insassen aus dem Landkreis Passau, sie waren unterwegs in den Urlaub, blieben dabei unverletzt. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. Warum der tödlich verunglückte Fahrer an der durch ein Maisfeld völlig unübersichtlichen Stelle überholte bleibt ungeklärt. Ein Gutachter wurde an die Unfallstelle hinzugezogen. Der LKW war durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Das führte zu einer über sechs Stunden dauernden Sperrung der B 12. Die Polizei Simbach schätzt den Gesamtschaden auf ca. 30000 Euro. Zur Bergung und Absicherung der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Prienbach, Stubenberg, Ering und Simbach am Inn vor Ort.



Oben