2. Mai 2017


Katastrophen und Unfall

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A3

Aus bislang ungeklärter Ursache kam am Samstagmorgen ein 49-jähriger tschechischer LKW Fahrer auf der A3 in Fahrtrichtung Regensburg, kurz vor der Anschlussstelle Passau-Süd, von der Fahrbahn ab. Er durchbrach die Außenleitplanke, kippte um und prallte in die am Straßenrand stehenden Bäume. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Die A3 wurde zwischen den Anschlussstellen Pocking und Passau-Süd bis zur Bergung von Fahrzeug und Ladung rund 9 Stunden lang gesperrt. Aufgrund von ausgelaufenem Dieselkraftstoff wird nach Rücksprache mit dem Wasserwirtschaftsamt Passau das verunreinigte Erdreich in dieser Woche noch ausgegraben. Nach Angaben der Verkehrspolizeiinspektion Passau konnten durch die Auswertung des digitalen Fahrtenschreibers weder Lenk- noch Ruhezeitverstöße festgestellt werden. Der Sachschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt.



Oben