7. April 2014


normal

Tourismustief

Die Zahl der Übernachtungen in Niederbayern ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken. Das teilte das bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Ende letzter Woche mit. Im Januar und Februar waren nur rund 1,4 Millionen Betten in Niederbayern belegt, das entspricht einem Rückgang um 8,4 Prozent – so viel wie nirgendwo sonst in Bayern. Das Landesamt vermutet, dass der milde Winter für die starken Einbrüche verantwortlich ist. Denn vor allem Wintersportgebiete sind von diesen Entwicklungen betroffen. Im Bayerischen Wald sind die Gästeankünfte um 17,5 Prozent, die Übernachtungen sogar um 20,9 Prozent zurückgegangen.



Oben