22. Juni 2015


Kriminalität

Überfälle auf Raststätten

Am Samstag Abend ereigneten sich in kurzer Zeit zwei Überfälle: Der erste um kurz nach 22 Uhr auf der Rastanlage Donautal-Ost bei Passau. Bewaffnet forderte ein Mann von zwei Angestellten Bargeld. Unterstützt wurde er von einem Zweiten, der vor der Tankstelle wartete. Die Täter konnten mit einem 3-stelligen Betrag fliehen.  Die Polizei beschreibt den Haupttäter folgendermaßen: Ca. 1,75 m groß, schwarze Jacke, schwarze Jeans, sprach mit bayerischem Dialekt. Sein Komplize war zwischen 1,75 m und 1,80 m groß, blonde kurze Haare, bekleidet mit einer hellen Jeans und einem dunklen Pulli. Auffallend waren seine schlechten Zähne. Eine Stunde später versuchte ein bislang unbekannter, maskierter Täter, den Autohof Suben in St. Marienkirchen bei Schärding zu überfallen. Er floh jedoch ohne Beute. Der Mann ist ca. 20 – 26 Jahre alt, rund 1,70 m groß und schlank. Er trug einen schwarzen Kapuzensweater und eine dunkle Hose. Er sprach ohne Dialekt. Hinweise nimmt die Polizei in Passau oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.



Oben