11. August 2016


Mobilität und Verkehr

Umbau der Kason-Kreuzung

26 Verkehrsunfälle mit 21 leicht und 7 schwer Verletzten – Das ist die Traurige Bilanz der Unfälle, die sich von 2012 bis heute an der Kason-Kreuzung bei Ortenburg ereignet haben. Seit vielen Jahren wird über einen möglichen Umbau der Kreuzung diskutiert, nun wird das Ganze in die Tat umgesetzt. Ab kommenden Dienstag müssen dazu die Staatsstraße 2119 von Vilshofen kommend, die Staatsstraße 2117 aus Richtung Unteriglbach sowie die Kreisstraße PA 4 aus Richtung Kamm komplett gesperrt werden. Für den Verkehr wurde eine weiträumige Umleitung eingerichtet. Trotz der aktuell sehr wechselhaften Wettersituation, die zu Verzögerungen führen kann, zeigt sich Herbert Hebel durchaus optimistisch, dass der Zeitplan für den Umbau eingehalten wird. Der geplante Kreisverkehr soll nach der Fertigstellung einen Außendurchmesser von 45 Metern besitzen. Erforderlich ist auch eine höhen- und lagemäßige Angleichung der vier Anschlussstraßen an den Kreisverkehr mit circa 207 Metern Ausbaulänge, sowie die Anpassung einer Gemeindestraße. Der offizielle Spatenstich für den Kreisverkehr an der Kason-Kreuzung in Ortenburg ist für 23. August geplant. Am vierten November soll die Umbaumaßnahme abgeschlossen sein.



Meist gesehen

Oben