19. Mai 2017


Passau

Umgestaltung des Hafengeländes

Am Freitag wurden die ersten möglichen Konzepte für die künftige Nutzung des Hafengeländes Racklau in Passau vorgestellt. Die Verantwortlichen der Stadtverwaltung haben vor, dass die Halbinsel ein Ort für Freizeit, Tourismus und Erholung wird. Im Zuge dessen sollen zum Beispiel schwimmende Ferienwohnungen oder Stelzenhäuser für Touristen entstehen. Um weiterhin gute Bedingungen für Kreuzfahrtschiffe bieten zu können, wäre nach den erarbeiteten Plänen auch eine Anlegestelle für vier bis fünf Kreuzfahrtschiffe an dem ehemaligen Hafengelände vorgesehen. Außerdem soll Racklau Standort für Einsatzkräfte der Wasserrettung bleiben. Als nächster Schritt soll nun ein Bebauungsplanverfahren eingeleitet werden, bevor voraussichtlich im Frühjahr 2019 die ersten Maßnahmen starten.



Oben