21. Februar 2017


Hochwasser

Umstrittener Hochwasserschutz

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger kamen am Montagabend in den großen Redoutensaal des Passauer Stadttheaters um sich über den Hochwasserschutz an der Gottfried-Schäffer-Straße zu informieren.
Erste Planentwürfe wurden der Passauer Bevölkerung bereits bei der Infoveranstaltung im November 2016 präsentiert. Bei der zweiten Kundgebung zeigte das Wasserwirtschaftsamt Deggendorf nun mehrere fotorealistische Darstellungen der vier Hochwasserschutz-Varianten. Oberbürgermeister Jürgen Dupper konnte bei der zuvor abgehaltenen Stadtratsitzung bereits eine Tendenz zu zwei Modellen erkennen.
Über drei Stunden dauerte die Infoveranstaltung bei der sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger zu Wort meldeten.
Besonders energisch setzt sich der Passauer Künstler Friedrich Brunner für den Erhalt der Passauer Flaniermeile ein.
Gemäß dem Stadtratsbeschluss am Montagvormittag wurden alle Varianten zur Beratung in die Fraktionen zurückverwiesen. Dort sollen nicht nur externe Sachverständige gehört sondern auch ein intensiver Dialog mit den Passauer Bürgerinnen und Bürgern geführt werden. Sollte eine der Varianten tatsächlich zeitnah beschlossen und umgesetzt werden, so wäre die Fertigstellung des Hochwasserschutzes an der Gottfried-Schäffer-Straße frühestens im Jahr 2020 realisierbar. Die vorgestellten Entwürfe werden in den kommenden Tagen auf der Internetseite der Stadt Passau veröffentlicht.



Oben