18. April 2018


Katastrophen und Unfall

Unfallhäufung auf den Bundesstraßen

Fast zeitgleich kam es am Dienstag auf der B12 und auf der B 388 zu zwei schweren Unfällen. Gegen 15.30 Uhr fuhr eine Fahrerin mit ihrem PKW auf der B 12 in Richtung Pocking. Kurz vor Pocking geriet die Frau mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn. Dabei krachte sie beinahe frontal gegen einen entgegenkommenden PKW. Fahrer und PKW dieses Wagens wurden dadurch auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kollidierten dort mit einem Geländewagen. Die Unfallverursacherin fuhr noch eine kurze Strecke weiter und kam im Graben zum Stehen. Ein Holztransporter musste eine Vollbremsung einleiten, um nicht auch noch mit dem Wagen der Unfallverursacherin zusammenzuprallen. Damit nicht genug, auf den Holzlaster fuhr ein Mann mit seinem PKW auf. Bei dem Unfall wurden 5 Personen verletzt.
Wenig später kam es gegen 16 Uhr auf der Bundesstraße B388 zu einem weiteren Verkehrsunfall. Eine Frau wollte auf Höhe Kreuzkeller in Fahrtrichtung Pfarrkirchen mit ihrem PKW auffahren. Dabei nahm sie einem Wagen die Vorfahrt, in dem ein Mann auf der B388 zu schnell unterwegs war. Dadurch kam es zu einem schweren Auffahrunfall. Der Mann erlitt einen Schlüsselbeinbruch. Die Unfallverursacherin wurde in ihrem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Die Beifahrerin konnte alleine aus dem völlig demolierten Fahrzeug aussteigen. Beide Frauen erlitten nur ein Schleudertrauma und Schnittverletzungen. Aufgrund des Verkehrsunfalls musste die Fahrbahn für längere Zeit komplett gesperrt werden.



Oben