6. Februar 2014


Allgemein

Unterstützung

250 Millionen Euro für Sofort- und Wiederaufbauhilfe hat der Freistaat Bayern bereits aus dem Fluthilfefonds ausbezahlt. Damit ist der Staat schneller als die Versicherungen. Das bestätigte das Bayerische Finanzministerium auf Nachfrage von TRP1. Allein die Flutopfer in Deggendorf erhielten 47 Millionen Euro, die Stadt Passau 32 und der Landkreis Passau acht Millionen Euro. Dabei können Anträge zur finanziellen Unterstützung noch bis Juli 2015 gestellt und Rechnungen sogar noch später eingereicht werden. Der komplette Fonds ist rund acht Milliarden Euro schwer, gespeist wird er aus Geldern aller Bundesländer. Wie weit er ausgeschöpft wird, konnte man noch nicht sagen, genügend Geld wäre aber  auf jeden Fall vorhanden.



Oben