11. September 2015


Kriminalität

Urteil im Prozess wegen versuchten Mordes

Nach vier Verhandlungstagen wurde die Angeklagte Monika J. am Freitag zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Im Strafverfahren wegen Verdachts des versuchten Mordes wurde sie der gefährlichen Körperverletzung beschuldigt. Ihre Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus wurde angeordnet. Anders als nach ursprünglichen Tatvorwurf, konnte man ihr den Tötungsvorsatz nicht nachweisen. Die 72-jährige Angeklagte soll im November 2014 zweimal auf ihren schlafenden Ehemann mit einem Brieföffner eingestochen haben. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.



Oben