12. Mai 2017


Politik

Verbesserte Einbrecherbekämpfung

Die Bundesregierung hat am Mittwoch einen Gesetzesentwurf zur verstärkten Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen beschlossen. Dieser basiert im Wesentlichen auf Vorschlägen des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann. Demnach kann die Polizei bei einem Einbruchsfall künftig auf Verbindungsdaten, insbesondere von Mobiltelefonen, zugreifen. Außerdem soll damit in Zukunft jeder Einbruch in eine dauerhaft genutzte Privatwohnung mit einer Gefängnisstrafe von einem Jahr bestraft werden können. Bereits Ende März habe sich der bayerische Innenminister bei den Verhandlungen im Koalitionsausschuss für diese Verbesserung eingesetzt, heißt es in einer Pressemitteilung.



Oben