19. Juli 2018


Kriminalität

Verdächtige wieder in U-Haft

Laut Walter Feiler, Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Passau, wurden im Fall des totgeprügelten Maurice zwei der zwischenzeitlich freigelassenen Jugendlichen wieder festgenommen. Der Grund dafür war, dass sie gegen das auferlegte Kontaktverbot untereinander verstoßen haben. Man hoffe nun, so Walter Feiler, dass die Ermittlungen bis spätestens Mitte August abgeschlossen werden können. Eine Verhandlung wird voraussichtlich im Herbst dieses Jahres stattfinden. Die Frage wer wegen was angeklagt wird, muss bis dahin noch eingehend geklärt werden. Wie berichtet sorgte der Fall um den 15-jährigen Maurice bundesweit für Aufruhr. Den Ermittlungen zufolge verabredete sich der Schüler am 16. April zu einer Schlägerei mit einem Rivalen am Schanzl in Passau. Bis zu 20 Personen waren letzten Endes an der Prügelei beteiligt, bei der Maurice aufgrund seiner schweren Verletzungen zum Schluss sein Leben verlor. Insgesamt sechs Hauptverdächtige wurden nach der Tat festgenommen.



Oben