19. Dezember 2016


Sport

Verdienter Auswärtssieg in Pfaffenhofen

Mehr als spärlich besucht war das Auswärtsspiel der Passau Black Hawks in Pfaffenhofen. Nur 115 Zuschauer wollten die Partie live im Stadion verfolgen. Die rund 50 Fans aus Passau waren akustisch klar in der Übermacht und gestalteten die Partie zu einem Heimspiel für die Hawks.
Die Spiellust der schwarzen Falken war dementsprechend groß. Nach dem 5:2 Pflichtsieg am vergangen Freitag gegen Germering wollten die Black Hawks den positiven Trend fortsetzen und gegen den Vorletzten in der Bayernliga, die IceHogs des EC Pfaffenhofen, drei Punkte mit nach Hause nehmen.
Dieses Vorhaben schien anfänglich auch problemlos aufzugehen.
Bereits in der 4. Minute überraschte Frantisek Mrazek Torhüter Mende mit einer Bogenlampe zum 0:1. Nachdem Alexander Schardt in der 12. Minute mit seinem 1. Saisontreffer das 0:2 folgen ließ, hatte Tormann Mende genug und überlies Patrick Weiner den Kasten. Auf Grund einiger unnötig kassierten Strafen, gelang Robert Neubauer in der 18. Minute bei 5-3 Überzahl der Anschlusstreffer, dem er wenig später, diesmal bei 4-3 Überzahl den Ausgleich folgen ließ.
Im 2. Drittel spielten die Hawks disziplinierter und gingen in der 25. Minute durch Vladimir Gomov wieder in Führung. Auch für ihn war es der 1. Treffer in dieser Saison. Als Verteidiger Dominik Persch mit einer Knieverletzung das Eis verlassen musste, sank kurzzeitig die Konzentration bei den Passauern.
Das letzte Drittel begann dann einmal mehr mit einer inkonsequenten Abwehrarbeit der Hawks, so dass David Felsoci für die IceHogs den Ausgleich markieren konnte. Damit war es mit den Weihnachtsgeschenken für die IceHogs aber vorbei.
Die schwarzen Falken legten spürbar einen Gang zu und zeigten, wie schon gegen Germering, ein deutlich verbessertes Überzahlspiel, das Matthias Pilz in der 47 Minute zur 3:4 Führung nutzte.
Kurz darauf wurde es noch einmal brenzlig, als die Passauer erneut in eine starke Unterzahl gerieten. Coach Ivan Horak nahm jedoch eine Auszeit und konnte die Situation mit seinem Team schadlos überstehen. Mit weiteren Toren von Waldemar Detterer und Andreas Popp erkämpften sich die Passauer den verdienten Endstand von 3:6 – welcher nach dem Abpfiff mit den Fans gebührend gefeiert wurde.
Die Hawks haben sich durch den Sieg auf Platz 10 verbessert und haben nun nur noch 2 Punkte Rückstand auf Platz 8. Allerdings ist das noch zu absolvierende Programm alles andere als leicht. So geht es am nächsten Freitag zum Tabellenführer nach Memmingen.



Oben