24. Februar 2015


Allgemein

Verfahren beendet

Die zweite Große Strafkammer des Landgerichts Passau hat am Dienstag das Strafverfahren gegen den Passauer Martin R. eingestellt. Wie berichtet musste er sich wegen Freiheitsberaubung, gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und sexueller Nötigung einer 61-Jahrigen verantworten. Laut Auskunft des Rechtsanwalts Bruno Fuhs habe die Strafkammer nach der Beweisaufnahme erhebliche Zweifel an der Täterschaft gehabt. Die Aussage des vermeintlichen Opfers habe das Gericht nicht überzeugt. Die Geringfügigkeit des noch verbleibenden Vorwurfs veranlasste die Geschworenen, die Einstellung des Verfahrens zu entscheiden, heißt es in einer Pressemitteilung des Landgerichts. Darüber hinaus sei miteinbezogen worden, dass der Beschuldigte derzeit bereits eine Freiheitsstrafe absitzt, die er wegen einer anderen Tat rechtskräftig verhängt bekam.



Oben