9. August 2016


Mobilität und Verkehr

Verkehrsbilanz

Laut Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann zeige die bayerische Verkehrsunfallstatistik für das erste Halbjahr 2016 ein gemischtes Bild. Erfreulich sei der weitere Rückgang der getöteten Motorradfahrer, Radfahrer und Fußgänger. Dagegen stieg aber die Zahl der getöteten Autoinsassen um 43,5 Prozent an. Die Bayerische Polizei verzeichnete von Januar bis Juni dieses Jahres rund 191.000 Verkehrsunfälle. Dabei kamen insgesamt 273 Menschen ums Leben. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 0,7 Prozent. Um Bayerns Straßen noch sicherer zu machen seien weiterhin konsequent Geschwindigkeitskontrollen notwendig, so Joachim Herrmann.



Oben