14. Januar 2015


Landkreis Passau

Verseuchte Teer-Altlasten

Kontaminierte Teerabfälle aus der Nazizeit sollen laut Medienberichten im nördlichen Landkreis Passau verbaut worden sein. Es handelt sich angeblich um giftigen Straßenaufbruch, der von aus den Zufahrten zum Kehlsteinhaus in Berchtesgaden entsorgt wurde. Die Staatsanwaltschaft Passau konnte das auf TRP1-Nachfrage weder bestätigen, noch dementieren. Wie bereits mehrfach berichtet bedrohen die auf einem Grundstück in Großthannensteig bei Hutthurm vergrabenen Abfälle das Grundwasser. Der Straßenaufbruch wurde 2009 mit Genehmigung des Passauer Landratsamts in Großthannensteig vergraben. Jetzt treten krebserregende Stoffe aus. Bei der Staatsanwaltschaft laufen Ermittlungen. Auch das Landeskriminalamt ist eingeschaltet worden.



Oben