14. März 2014


normal

Versteckte Videoaufnahmen

Das Passauer Rathaus untersucht derzeit Vorfälle, die sich im städtischen Johannisspital ereignet haben sollen. Um Diebstähle, zum Teil auch in Verbindung mit Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, aufzuklären, habe die Heimleitung heimlich Kameraaufnahmen gemacht. Bei der Staatsanwaltschaft wurde deshalb Anzeige erhoben. Laut Oberbürgermeister Jürgen Dupper nehme man die Vorfälle ernst. Derzeit laufen die Auswertungen von Gesprächsprotokollen und Datenmaterial, heißt es auf Nachfrage. Auch Personalentscheidungen würden nicht ausgeschlossen, man stehe aber bedingungslos hinter den städtischen Seniorenheimen. Bestätigen sich die Vorwürfe, würde das den Tatbestand der Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes bzw. des höchstpersönlichen Lebensbereichs erfüllen. Die Diebstähle konnten im Übrigen durch die ergriffenen Maßnahmen aufgeklärt werden.



Oben