20. Mai 2014


Landkreis Passau

Verzögerung

Zwei Jahre soll es noch dauern, bis über den Bau des Pumpspeicherkraftwerks Riedl im Grenzgebiet Bayern und Oberösterreich endgültig entschieden wird. Grund dafür wäre die derzeitige Energiepolitik, erklärte die Betreibergesellschaft Verbund AG auf TRP1-Nachfrage. Sonnen- und Windstrom würde mit dem EEG-Gesetz stark subventioniert werden, Wasserkraft und Pumpspeicher sind da im Augenblick chancenlos, so die Projektleitung. Der Bau würde nur beschlossen, wenn er auch wirtschaftlich sei, heißt es von der Verbund AG. Ursprünglich war nächstes Jahr der Baubeginn des 350 Millionen-Projekts geplant.



Oben