11. Januar 2019


Umwelt und Natur

Volksbegehren-Bündnis auf Werbetour

Niederbayerische Vertreter von ÖDP, Freien Wählern, der Grünen, SPD und der Bayernpartei haben sich Freitagmittag in Plattling gemeinsam für das bevorstehende Volksbegehren „Artenvielfalt“ stark gemacht. Angesichts des immer dramatischeren Artenschwunds in Bayern will das Bündnis unter anderem den Anteil von Bio-Landwirtschaft in den kommenden sechs Jahren verdoppeln und das Ausbringen von Pestiziden eindämmen. Damit das auch gesetzlich verankert wird, müssten nun im nächsten Schritt innerhalb von 14 Tagen zehn Prozent der bayerischen Wahlberechtigten unterschreiben – das wären fast 1 Million Stimmen. Die Eintragungsfrist für das Volksbegehren beginnt am 31. Januar.



Oben