17. März 2014


Kommunalwahlen 2014

Wahlergbnisse im Landkreis Freyung-Grafenau

In 23 der 25 Gemeinden und Städte des Landkreises Freyung-Grafenau ist am Sonntag der Bürgermeister gewählt worden. Besondere Überraschung in der Stadt Waldkirchen: Hier löst Heinz Pollak von den Unabhängigen Christlichen Wählern CSU-Mann Josef Höppler nach 12 Jahren Amtszeit ab. Ein knappes Ergebnis – Heinz Pollak lag mit genau 101 Stimmen vorne.

Ebenfalls nach langer Dienstzeit abgelöst wurde Josef Luksch von der SPD. Er war 18 Jahr lang Bürgermeister in Spiegelau. Ihn löst jetzt Karlheinz Roth von der CSU ab.

Auch die Wähler in der Grenzgemeinde Philippsreut sorgten für Überraschung: Seit 44 Jahren haben sie erstmals keinen CSU-Politiker mehr zu ihrem Gemeindeoberhaupt gewählt. Helmut Knaus von der Bauernpartei setzte sich gegen den Christsozialen Christian Weishäupl durch.

Stichwahl wird es in zwei Wochen in den Gemeinden Haidmühle und Hinterschmiding geben.

Wie Olaf Heinrich, der in Freyung mit 94,5 % wieder gewählt wurde, traten in insgesamt sieben Landkreis-Gemeinden Bürgermeister-Kandidaten ohne Opponenten an. Hier glaubte wohl keiner an Erfolg gegen den amtierenden Bürgermeister. Bei einem einzigen Bürgermeisterkandidaten konnten die Wähler Alternativen auf ihren Stimmzettel schreiben. Das taten in Freyung 188 von insgesamt 3.463.

Sebastian Gruber heißt der neue Landrat für Freyung-Grafenau. Er setzte sich mit 56,8 Prozent gegen Alexander Muthmann von den Freien Wählern durch, der 43, 2 Prozent der Stimmen erhielt.



Oben