27. Februar 2014


Aicha vorm Wald

Weichen gestellt

Der Betrieb beim Automobilzulieferer Kaiser läuft wieder stabil. Es sei gelungen, nach dem Insolvenzantrag neue Aufträge einzuholen, gab Insolvenzverwalter Michael Jaffé bekannt. Zudem sei es gelungen, mehrere Interessenten für eine Übernahme zu gewinnen. Bis Mitte des Jahres solle eine dauerhafte Fortführungslösung realisiert werden, so der Münchner Anwalt. Wie berichtet war der seit 30 Jahren in der Zulieferer-Kette agierende Lieferant von Getriebe, Motor und Bremskomponenten in wirtschaftliche Schieflage geraten. Seit Anfang Februar könnten laut Jaffé die 650 Beschäftigten in den Werken Aicha vorm Wald und Straßkirchen-Salzweg wieder ihre regulären Lohn- und Gehaltszahlungen erhalten.



Oben