15. Januar 2018


Hochwasser

Weitere Schritte im Hochwasserschutz an der Oberen Donaulände

Ab Mitte der Woche werden an der Oberen Donaulände in Passau Bohrarbeiten durchgeführt. Diese sollen genaue Erkenntnisse zu den dortigen Untergrund- und Grundwasserverhältnissen liefern und so die geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen weiter voranbringen. Die Bohrungen und Rammkern-, beziehungsweise Drucksondierungen werden in den nächsten drei bis vier Wochen an insgesamt 12 Stellen entlang der vorgesehenen Schutztrasse durchgeführt. Daher kann es an der Oberen Donaulände zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen kommen. Möglicherweise müssen in dem Zeitraum stellenweise Parkflächen unter der Schanzlbrücke, beziehungsweise an der Fritz-Schäffer-Promenade gesperrt werden.



Oben