8. Januar 2014


Untergriesbach

Weitere Untersuchungen

Acht Tage nach dem Mord an einer 61-Jährigen Schaibingerin dauern die Ermittlungen weiter an. Der tatverdächtige 29-Jährige konnte noch am Tatort festgenommen werden und ist derzeit in Untersuchungshaft. Er gesteht die Tat, das Motiv des Mannes ist für Polizei und Staatsanwaltschaft jedoch noch rätselhaft. Wie berichtet soll ihm am Silvestertag laut Staatsanwaltschaft spontan die Idee gekommen sein, einen alten Schulfreund zu besuchen, den Sohn der Getöteten. An dessen Wohnhaus traf er aber nur das 61-jährige Opfer an. Sie soll ihm gesagt haben, dass ihr Sohn nicht zu Hause sei. Darüber habe er sich derart geärgert, dass er mehrmals mit einem Messer zugestochen habe, so die ersten Aussagen des 29-Jährigen.



Oben