18. September 2018


Hochwasser

Weiteres Vorgehen für Schutzmaßnahmen in Hals

Der Hochwasserschutz in Hals wird die Bürger in Passau noch länger beschäftigen. Nachdem Ende Juli die Frist für die Einreichung von Einwendungen abgelaufen ist, werden derzeit vom staatlichen Wasserwirtschaftsamt Deggendorf sowohl die Äußerungen von Befürwortern als auch von Gegnern bewertet. Erst danach wird Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper zu einer erneuten Bürgerversammlung in Hals einladen, um über den aktuellen Sachstand zu diskutieren heißt es von Seiten der Vertreter der Dreiflüssestadt. Liegen alle Bewertungsergebnisse vor, wird ein Sachverständiger des staatlichen Wasserwirtschaftsamts ein vorläufiges Gutachten erstellen. Daraufhin werden bei einer zusätzlichen Besichtigung sowohl den Gegnern, den Befürwortern als auch von den betroffenen Fachstellen alle Fakten dargelegt und diskutiert. Erst dann folgt ein Abschlussgutachten, auf dessen Grundlage sich die Mitglieder des Stadtratsplenums für einen Planfeststellungsbeschluss entscheiden werden.



Oben