26. Juni 2015


Gesundheit und Ernährung

Weniger Bezirke und längere Wege

Die Kassenärztliche Vereinigung in Bayern hat den allgemeinärztlichen Bereitschaftsdienst umstrukturiert. Um drohende Versorgungslücken zu vermeiden und die Arbeitszeiten der Allgemeinmediziner zu verringern, wurden die Dienstbereiche neu aufgeteilt. Gerade im Nachbarbezirk Hengersberg/ Hofkirchen waren die diensthabenden Ärzte zuletzt überlastet. Durch die Umverteilung kommen auf Ärzte wie Patienten nun allerdings weitere Wege und möglicherweise längere Wartezeiten zu. Die KVB wirbt um Verständnis für die neue Situation, die auch helfen soll, die Landarztpraxis wieder attraktiver zu machen. Die Umstrukturierung wirkt sich aber nicht auf die Einsätze des Rettungshubschraubers Christoph Europa 3 aus. Dieser würde nur selten über den Bereitschaftsdienst der KVB angefordert.



Oben