9. Dezember 2016


Kriminalität

Weniger Strafgefangene

Ende März 2016 waren in den bayerischen Justizvollzugsanstalten 8274 Strafgefangene und Sicherungsverwahrte inhaftiert. Diese Zahl meldete nun das Bayerische Landesamt für Statistik. Aus der Erhebung ging hervor, dass es dieses Jahr um 0,5 Prozent weniger Strafgefangene gab als im Vorjahr. Die häufigsten Delikte seien Diebstähle und Unterschlagungen. Diese Gruppe nimmt prozentual einen Anteil von knapp 22 Prozent ein. Am zweit- und dritthäufigsten wurden Insassen inhaftiert, weil sie gegen das Betäubungsmittelgesetz verstießen oder Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit ausübten. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter meldet, sind rund 65 Prozent der Strafgefangenen deutsche Staatsbürger.



Oben