16. August 2017


Katastrophen und Unfall

Weniger Verletzte aber mehr Unfälle

Weniger Verletzte aber mehr Unfälle – Das ist das Ergebnis der bayerischen Verkehrsunfallstatistik für das erste Halbjahr 2017. Demnach ereigneten sich im Freistaat von Januar bis Juni 194.275 Verkehrsunfälle. Das sind 0,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dabei wurden 32.043 Personen verletzt, was ein Rückgang um 2,7 Prozent bedeutet. 264 Personen wurden bei diesen Unfällen getötet, was 5,3 Prozent weniger sind, als im Vorjahreszeitraum. Mit 36 Toten im Alter zwischen 18 und 24 stieg die Anzahl der Opfer um 44 Prozent. Erfreulich dagegen ist, dass die Anzahl der Unfälle, die durch hohe oder nicht angepasste Geschwindigkeit geschehen sind um 9,4 Prozent auf 8962 zurückgegangen ist.



Oben