20. März 2019


Katastrophen und Unfall

Weniger Verunglückte

Die Zahl der Unfälle in Bayern ist im Januar 2019 um vier Prozent angestiegen. Das geht aus den aktuellen Untersuchungen des Bayerischen Landesamts für Statistik hervor. Trotz des Anstiegs haben sich fast 12 Prozent weniger Unfälle mit Personenschaden ereignet. Die Anzahl der Verkehrstoten ging um etwa neun Prozent zurück. In Niederbayern nahm die Zahl der Verunglückten um rund 140 Personen ab, wobei der Landkreis Landshut mit 60 Personen die höchste Zahl von Verkehrsverletzten aufweist. Insgesamt kamen auf den Straßen im Regierungsbezirk vier Menschen ums Leben. In Deggendorf sind mit 12 Personen die meisten Schwerverletzten zu verzeichnen. Die Zahl der Leichtverletzten ging um mehr als 100 zurück.



Oben