30. September 2015


Leben und Wohnen

Weniger Wohngeldhaushalte

Der Regierungsbezirk Niederbayern hat die wenigsten Wohngeldempfänger im Bayern. Laut dem Landesamt für Statistik haben im vergangenen Jahr knapp 5000 Personen Wohngeld vom Staat erhalten. Oberbayern ist mit über doppelt so vielen Bezugshaushalten der Spitzenreiter im Freistaat. Im Durchschnitt haben Wohngeldhaushalte monatlich 111 Euro bezogen. 109 Euro gab es als Mietzuschuss und 136 Euro für Empfänger eines Lastenzuschusses. Seit 2009 sinkt die Zahl der Wohngeldempfänger von Jahr zu Jahr. Mit dem neuen Wohngeldgesetz, das zum 1. Januar 2016 in Kraft tritt, sei aber wieder mit einer höheren Zahl an Wohngeldempfängern zu rechnen, so die Prognosen des Landesamts für Statistik.



Oben