21. Dezember 2013


Allgemein

Wilde Verfolgungsjagd quer durch das Stadtgebiet von Passau

  • S1060038
  • S1060039
  • S1060040
  • S1060041
  • S1060042
  • S1060038
  • S1060039
  • S1060040
  • S1060041
  • S1060042

Am Samstag (21.12.2013) kam es im Stadtgebiet Passau zu einer Verfolgungsfahrt. Zwei Männer flüchteten in einem Pkw mit hoher Geschwindigkeit vor der Polizei quer durch das Stadtgebiet. Hierbei kam es zu einer Schussabgabe durch einen Polizeibeamten. Die beiden Männer wurden festgenommen. Die Kripo Straubing hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 03.50 Uhr wollte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Passau auf der Schanzlbrücke einen mit zwei männlichen Personen besetzten VW Polo mit deutscher Zulassung kontrollieren. Der Fahrer des Pkw´s missachtete die Anhaltesignale der Polizeibeamten und flüchtete riskant und mit hoher Geschwindigkeit über den Ludwigsplatz, Heilig-Geist-Gasse in die Gottfried-Schäffer-Straße. Der Fahrer fuhr dann die Innstraße stadtauswärts bis zur Neuburger Straße. Dort bog der Pkw nach rechts ab und fuhr wieder stadteinwärts bis zur Dr.-Eggersdorfer-Straße, wo sich der VW Polo auf Höhe der AOK dann quer stellte.

Die Streifenbesatzung fuhr mit dem Dienst-Pkw neben dem Fluchtfahrzeug, touchierte hierbei die Fahrertüre und wollte die beiden Männer kontrollieren. Als sich die Beamten dem Fahrzeug näherten, setzte der 26-jährige Fahrer seine Fahrt fort und fuhr auf einen der beiden Polizeibeamten zu. Der 37-jährige Polizeibeamte gab dann mehrere Schüsse aus seiner Dienstwaffe in Richtung Reifen des Fahrzeuges ab. Der Fahrer ließ sich jedoch davon nicht beeindrucken und gab Gas. Der Beamte konnte gerade noch zur Seite ausweichen.

Anschließend setzten die beiden Männer ihre Fahrt fort und flüchteten nach ca. 300 Metern zu Fuß in Richtung Spitalhofstraße. Die Polizeibeamten nahmen zu Fuß die Verfolgung der beiden Männer auf und verloren die Männer in der Dunkelheit aus den Augen. Die beiden Polizeibeamten blieben unverletzt.

Fahndungskräfte der Polizeiinspektion Passau konnten den 26-jährigen Fahrer nach kurzer Flucht in der Spitalhofstraße festnehmen. Der 26-Jährige zog sich beim Sprung über eine Mauer leichte Verletzungen zu. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem zweiten Mann war wenig später von Erfolg gekrönt. Der 22-jährige Mann wurde ebenfalls in Tatortnähe durch Beamte der Polizeiinspektion Passau festgenommen. Die beiden der Polizei nicht unbekannten Männer wurden zur weiteren Sachbearbeitung zur Polizeiinspektion Passau verbracht. Da beim Fahrer ein Alkotest positiv verlief wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet.Zwischenzeitlich wurde auch ein möglicher Grund der Flucht bekannt, da sich bei der Polizeiinspektion Passau ein Taxifahrer meldete, den zuvor ein schwarzer Polo rammte und anschließend flüchtete.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Passau wurde die weitere Sachbearbeitung von der Kripo Straubing übernommen. Die Kripo Straubing bittet nun den Fahrer eines silbernen Jeeps, welcher gegen 03.50 Uhr auf Höhe Nikolastraße/Ludwigsplatz fuhr und vom Fluchtfahrzeug gefährdet wurde, sich unter der Tel.-Nr. 09421/868-0 zu melden. Desweiteren werden Personen, welche von dem schwarzen Polo ebenfalls gefährdet wurden, gebeten, sich ebenfalls mit der Kripo Straubing oder jeden anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzten.In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Passau wird im Laufe des Tages über die Haftfrage entschieden. Die Staatsanwaltschaft Passau und die Kripo Straubing ermitteln u. a. wegen versuchten Totschlags, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht.



Oben